Jugendwerkstatt und Klettertürme in der Neuen Neustadt

15.12.2011 An den beiden vergangenen Samstagen wurde in der Mittagstraße eifrig gewerkelt und gebaut. Die Neustädter Pfadfindergruppe „Die Ottonen“ richtete eine Werkstatt ein – und zwar nach dem Prinzip „Learning by doing“ (das ursprünglich eine  Pfadfinderidee war und dann weltweit bekannt wurde).

Etwa 20 Kinder und Jugendliche wurden von ehrenamtlichen Mitarbeitern dabei angeleitet, Werkbänke zusammenzubauen und aufzustellen. Damit war endlich das gruppeneigene Werkzeug gut untergebracht und auch noch Platz für neues. Schließlich gehört der Umgang mit Werkzeug zu dem, was man so können sollte – und damit zu den Fertigkeiten, die bei den Pfadfindern vermittelt werden.

Am zweiten Samstag wurde die Werkstatt dann auch gleich eingesetzt: es wurden Klettergriffe beschliffen und an neu aufgestellte Klettertürme angebracht. Bei zweieinhalb Metern Höhe bieten sie insgesamt 15 Meter Kletterstrecke mit unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden.

Dabei bestimmte jede der 4 Kleingruppen (Sippen) einen Delegierten, die in Teamwork miteinander Kletterregeln zum sinnvollen Umgang mit den neuen Geräten erstellten.

Die Jugendwerkstatt wurde mit Mitteln des Initiativfonds der Gemeinwesenarbeit gefördert, der Bau der Klettertürme mit Mitteln der städtischen Jugendförderung.

 

„Die Ottonen“ gehören zur Christus-Gemeinde EFGM in der Neustadt und treffen sich samstags von 15 bis 17:30. Es kann jeder kommen zwischen 6 und 18 Jahren, nach einer Weihnachtspause geht es im Januar wieder los.

Kontakt über Friedrich & Victoria  (Stammesführung), 0391/54 76 721

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


× 3 = zwanzig eins

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>